<vulkane>

Vulkane-sie sind zienlich heiß, spucken Feuer und Lava aus und sind verantwortlich für pyroklastische Ströme. Aber woher kommt eigentlich ihr Name?

Von Vulcanus!Er war der römische Gott des Feuers(siehe Götter), und er soll auf der Insel Vulcano im Inneren eines glutheißen Berges gelebt haben. Die ganze Glut, die Funken und das Donnergrollen kamen durch seinen Beruf als Schmied der Götter zustande: Er machte Waffen für Mars, Rüstungen für Herkules und Schleuderblitze für Jupiter. Aber nebenbei hatte Vulcanus noch eine nette Nebenbeschäftigung: Er terrorisierte die Dorfleute mit Feuer, Blitzen, Lavaströmen und Explosionen, obwohl sie ihm garnix getan hatten!

Vulkanarten

Es gibt...

  * Schildvulkane

  * Stratovulkane

  * Schlackenkegel

Und  

* Unterwasservulkane

* Vulkaninseln

Schildvulkane heißen so, weil ihre Form an einen Ritterschild erinnert.(Mich erinnern sie eher an eine Schildkröte) Zu ihnen gehören die größten Vulkane der Welt, z.B. auch der Mauna Loa und der Kilauea auf Hawaii. Sie haben viele Nebenkrater, durch die aus den Seitenarmen des Schlotes Lava austritt. Die Ausbrüche der Schildvulkane sind nicht sehr heftig und die Lava ist dünnflüssig.

Stratovulkane sind hoch, steil und kegelförmig. Sie bestehen aus sich abwechselnden Asche- und Lavaschichten, die durch viele Asbrüche über lange Jahre angehäuft wurden. Manche Stratovulkane werden sehr hoch und haben Gipfel, die mit Gletschern bedeckt sind. Andere brechen unter ihrem eigenen Gewicht zusammen. Die Lava ist dick und zähflüssig wie Kuchenteig, und die Ausbrüche sind explosionsartig, wie bei Tambora in 1815 oder Krakatau in 1883. 

Schlackenkegel sind kleine, steile Kgel aus Asche und Staub mit kleinen Kratern obendrauf. Bei jedem Ausbruch kommt eine Schlackeschicht dazu. Schlackenkegel treten oft in Gruppen zu Hunderten auf. Sie wachsen auch an den Hängen von Schildvulkanen.

Und

Unterwasservulkane sind die meisten Vulkane auf der Erde. Sie können im Meer sogenannte Kissenlava hervorbringen, was eine Form von Lava ist, die aussieht wie ein Unterwasserkissen.

Vulkaninseln entstehen oft über Hot Spots. Die Hawaii-Inseln sind zum Beispiel so entstanden.An Hot Spots(Heiße Flecken) sprudelt Magma hoch. Der Hot Spot bleibt an der selben Stelle, aber die Platte verschiebt sich immer mehr. Einige von den Hawaii-Inseln sind sogar wieder im Meer versunken! Die neuste Hawaii-Insel heißt übrigens Loihi. Aber sie braucht noch ungefähr einen Kilometer, bis sie aus dem Wasser kommt. Ihr müsst noch 60 000 Jahre warten...

Aber was sind eigentlich pyroklastische Ströme ?

Aschewolken mit giftigen Gasen, die zu schwer sind, um in die Luft zu steigen! Sie sind tödlich und walzen sich mit 200 km/h ins Tal. Solche pyroklastischen Ströme gab es auch 79n.Chr. beim Ausbruch des Vesuvs. Die meisten Leute, die von Asche eingeschlossen gefunden wurden(in Pompeji, Herculaneum und Stabiae zum Beispiel), waren vorher durch diese tückischen Ströme gestorben!

Vulkanausbrüche werden in die VEI-Skala eingeordnet(das ist sowas ähnliches wie die Richter-Skala bei Erdbeben), die von 0 bis 8 geht. Der Ausbruch des Mount St.Helens hat nur 5 erreicht. Einen VEI8-Ausbruch hat es in jüngerer Zeit garnicht gegeben! Der letzte war vor 75 000 Jahren. Hier die schlimmsten  Ausbrüche in jüngerer Zeit:

   * Crater Lake, Oregon/USA, ca. 4895 v. Chr., VEI 7

   * Kikai, Japan, ca. 4350 v. Chr., VEI 7

   * Thera, Griechenland, ca. 1390 v. Chr., VEI 6

   * Taupo, Neuseeland, ca. 130, VEI 7

   * Ilopango, El Salvador, ca. 260, VEI 6

   * Oreafajokull, Island, 1362, VEI 6

   * Long Island, Neuguinea, ca. 1660, VEI 6

   * Tambora, Indonesien, 1815, VEI 7

   * Krakatau, Indonesien, 1883, VEI 6

   * Novarupta, Alaska, 1912, VEI 6

Der nächste VEI8-Ausbruch soll in den nächsten 25.000 Jahren stattfinden, also theoretisch sind wir in Gefahr...

Zurück zu "Götter"                              

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!